Projekt Beschreibung

IKU moderiert erste Bürgerversammlung zum Thema Pflege in Ostbelgien

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien wurde vom Regionalparlament im vergangenen Jahr ein so genannter Bürgerrat eingesetzt. Seine Aufgabe ist es, die politische Entscheidungsebene in wesentlichen gesellschaftspolitischen Fragen der Bürger*innen zu beraten. Dem Bürgerrat obliegt es, Bürgerversammlungen zu organisieren, um so mit einer Zufallsauswahl von Einwohner*innen der Deutschsprachigen Region ausgewählte Themenfelder zu diskutieren und bürgerschaftlich gewollte Lösungsvorschläge zu erarbeiten. IKU wurde Anfang 2020 beauftragt, die erste Bürgerversammlung mit insgesamt 3 Versammlungsterminen zu moderieren. Thema ist das drängende Problem der Pflege: zu Hause, in Seniorenheimen, bei alten und erkrankten Menschen.

Am Samstag, dem 7. März trafen sich 28 ausgewählte Zufallsbürger*innen im Regionalparlament, um sich im ersten Schritt über die Situation im Pflegebereich durch Sachverständige umfangreich zu informieren. Man erkannte Herausforderungen in der mangelnden Attraktivität der Pflegeberufe, in der Finanzierung und in der Festlegung von Pflegestandards. Zu erkennen war eine sehr lebhafte, respektvolle und engagierte Diskussion, geprägt von dem Wunsch, hier der Politik Entscheidungsgrundlagen zu geben. Der zweite Termin wird der Analyse der Pflegepraxis im Alltag dienen, der dritte dann der Erarbeitung von Lösungswegen. Die beiden ausstehenden Bürgerversammlungen werden – bedingt durch Einschränkungen der Corona-Pandemie – im September 2020 stattfinden.

Weiter Informationen zum Bürgerdialog in Ostbelgien finden Sie unter www.buergerdialog.be.

Ansprechpartner: Martin Enderle

Der Belgische Rundfunk hat darüber ausführlich berichtet.

Zum vollständigen Artikel des BRF

Das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat einen Erklärfilm zu dem Bürgerdialog veröffentlicht:


weitere unserer Projekte: