Projekt Beschreibung

Bürgerdialog Stromnetz

Bei Vorhaben, die ihr unmittelbares Lebensumfeld betreffen, fordern Bürgerinnen und Bürger zunehmend mehr, Dialog, Information und Beteiligung ein. Das gilt im besonderen Maße für große Infrastrukturmaßnahmen im Zuge der Energiewende, wie Stromnetze, Leitungstrassen, Konverter oder Umspannanlagen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) förderte deshalb seit Anfang 2015 den Bürgerdialog Stromnetz.

Mit einem vielfältigen Informations- und Dialogangebot nahm der Bürgerdialog Stromnetz aktuelle Diskussionen zum Stromnetzausbau auf und setzte sich für einen konstruktiven Dialog zwischen allen Beteiligten, Betroffenen und Kritikern ein. Dazu stellte der Bürgerdialog Stromnetz grundlegende Informationen bereit und beantwortete Fragen zum Netzausbau. Darüber hinaus zeigte er Bürgerinnen und Bürgern, welche Beteiligungsmöglichkeiten es für sie in den unterschiedlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren gab.

Bürgerdialog Stromnetz: Beratung durch zehn Bürgerbüros vor Ort und ein Bürgertelefon

Ein Konsortium, bestehend aus der Hirschen Group, der DUH Umweltschutz-Servicegesellschaft und IKU_Die Dialoggestalter, gestaltete von 2015 – 2019 den Bürgerdialog Stromnetz in eigener Verantwortung. Die Beteiligten verstanden sich als Moderatoren im Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Bürgerinitiativen, Verbänden, Wissenschaft, Netzbetreibern, Bund, Ländern und Kommunen, sowie der Bundesnetzagentur als zuständiger Genehmigungsbehörde.

Im Rahmen dieser Initiative wurden vielfältige Veranstaltungen ausgerichtet: Bürger-Konferenzen, moderierte Bürger-Infomärkte und Arbeitsveranstaltungen in Kleingruppen. Zusätzlich wurden an zehn Standorten in der Bundesrepublik feste Bürgerbüros eingerichtet. Ergänzend wurden ein Online-Bürgerbüro und ein Bürgertelefon angeboten.

Die Internetplattform www.buergerdialog-stromnetz.de informierte über die Angebote der Initiative vor Ort.

Ansprechpartner ist Joachim Lück

weitere unserer Projekte: